Internetseite des
Blinden- und Sehbehinderten-Verein
der Städteregion Aachen e. V. 1907



Anschriften, wo Sie als Blinder, sehbehinderter,
oder deren Angehöriger beraten werden


“Man sieht nur mit dem Herzen gut,
das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“!

Der Blinden- u. Sehbehinderten-Verein der Städteregion Aachen e. V. 1907, bietet Beratungen zum Projekt „Wir Sehen Weiter”, für Blinde u. Seh-
behinderte Menschen und deren Angehörige in der Stadt Aachen und der Städteregion Aachen an.
Hierzu wurden Mitglieder aus den örtlichen Blinden- u. Sehbehinderten Vereinen aus NRW, nach den neuesten Erkenntnissen und den Ausbildungs-
kriterien des (DBSV) Deutschen Blinden- u. Sehbehinderten Verband e. V., Spitzenverband in der Bundesrepublik Deutschland ausgebildet.
Dieses Projekt wurde von den drei Westfälischen Blinden- u. Sehbehinderten Verbänden (BSVL) Lippe, (BSVN) Nordrhein und (BSVW) Westfalen in Verbindung und der Finanzierung durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit u. Soziales NRW erarbeitet, erfolgreich gestartet und durchgeführt. Vom Minister Herrn Karl-Josef Laumann NRW, erhielten am 17.01.2009 in der Geschäftsstelle des BSV Westfalen in Dortmund, die ersten 44 Aspiranten ein „Zertifikat” zum Projekt „Wir Sehen Weiter”, als Berater für Blinde u. Sehbehinderte Menschen und deren Angehörige in NRW ausgehändigt.


Der Blinden- u. Sehbehinderten-Verein der Städteregion Aachen e. V. 1907, steht unter der Anschrift:

BSV Städteregion Aachen e. V.
1. Vorsitzender Herbert Sorge
Corneliastraße 70
52223 Stolberg
Tel.: 0 24 02 - 974 46 93
Fax: 0 24 02 - 99 35 80
Email: bsv.staedteregion.aachen@t-online.de

als direkter Ansprechpartner für diese Beratung zur Verfügung.


Hier die Beratungsstellen in der Städteregion Aachen:

1) Katholische Stiftung Marienhospital Aachen, Zeise 4, 52066 Aachen Berater Marcel Latz Email: latzM@web.de. Beratung an jedem ersten Mittwoch im Monat von 17.00 Uhr - 19.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 0241 - 9435194.

2) Medizinisches Zentrum des Kreises Aachen GmbH, Kreiskrankenhaus Marienhöhe, Mauerfeldchen 25, 52146 Würselen Beratungen für die Städte Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath u. Würselen, Berater Herbert Sorge. Beratungen an jedem vierten Freitag im Monat von 14.00 Uhr - 16.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 02402 - 9744693.

3) Senioren-Infocenter der Stadt Stolberg, Rathausstraße 11/13, 52222 Stolberg, Berater Herbert Sorge, Corneliastraße 70, 52223 Stolberg, Beratungen an jedem vierten Freitag im Monat von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 02402 - 9744693.

4) Beratung für den Bereich der Stadt Monschau und den Gemeinden Roetgen u. Simmerath Berater Marcel Latz Email: latzM@web.de. Die Beratung kann nur auf telefonischer Basis, unter 0241 - 9435194 und durch Zustellung von Informations-Material erfolgen.



Der Deutsche Blinden- u. Sehbehinderten Verband e. V. bietet nachfolgende Beratungen an:

Der DBSV, Deutsche Blinden- und Sehbehinderten Verband e. V. Spitzen-
verband in der Bundesrepublik Deutschland Rungestraße 19, 10179 Berlin, Tel.: 030 - 2853870, Fax: 030 - 28538720 verfügt über ein Netzwerk zur Beratung für Eltern mit sehbehinderten und blinden Kindern, sowie für blinde und sehbehinderte Eltern, die hier eine individuelle Beratung erhalten können und dieses Netzwerk weiter ausbauen möchten.

An diesem Netzwerk sind bisher beteiligt:

- Bundesverein der Eltern blinder und sehbehinderter Kinder
- Bund zur Förderung Sehbehinderter
- Verein zur Förderung sehgeschädigter Kinder und Jugendlicher in Schleswig-Holstein
- Selbsthilfegruppe blinder und sehbehinderter Kinder Schwerin
- Eltern helfen Eltern Marburg
- Der DBSV und seine Landesvereine in Bayern, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein, Rheinland Pfalz und dem Saarland.

Ziel dieser Beratung soll, eine vollkommene Aufklärung der Eltern von blinden und sehbehinderten Kindern über Blindengeld, Blindenhilfe, Schwerbehinderten-Ausweis, Frühförderung, Schule und Berufsausbildung, Psychologische Grundlagen und sonstige wichtige und persönliche Antworten geben. Zuständig für dieses Projekt beim DBSV ist, Sozialreferent Rainer Delgato, Tel.: 030 - 2853870, Fax: 030 - 28538720.

Hinweis für Blinde u. Sehbehinderte in der Stadt Aachen und der Städte-region Aachen, die ein Praktikum absolvieren, oder in einem Arbeits-verhältnis stehen. Der Integrationsfachdienst für Blinde und Sehbehinderte Aachen/Heinsberg, Talbotstraße 13, 52068 Aachen, Ansprechpartnerin Frau Susanne Lenzke, Tel.: 0241 - 1689995, Fax: 0241 - 911634, berät, hilft und unterstützt bei der Arbeitsplatzsicherung und Arbeitsplatzeinrichtung.

Die Beratung ist kostenlos und insofern wichtig, damit Behinderten-arbeitsplätze sicherer werden und erhalten bleiben.


Hinweis für Blinde u. Sehbehinderte in der Stadt Aachen und der Städteregion Aachen die ein Praktikum absolvieren, oder in einem Arbeitsverhältnis stehen. Der Integrationsfachdienst für Blinde und Sehbehinderte Aachen/Heinsberg, Karl-Arnold-Straße 132 -134, 52349 Düren, Ansprechpartnerin Frau Susanne Lenzke, Tel.: 02421 – 598-121, Fax: 02421 – 598-190, Email: lenzke@ifd-sehen.de berät, hilft und unterstützt bei der Arbeitsplatzsicherung und Arbeitsplatzeinrichtung.





 zurück  Hauptseite